Berichte von 07/2013

Zurück auf dem Festland =)

Montag, 22.07.2013

Halloooo, bin wieder zurück! Zwinkernd

Habe auf meinem Weg nach Gran Canaria gleich mal die Gelegenheit genutzt und den Flughafen in München genauer inspiziert Lachend; bei meinem Talent renn ich dann ganz schön hin und her, bis ich mein Gate finde... is halt doch a weng größer als unser "Provinzflughafen" hier Unentschlossen Zunge raus . Naja, ich kann ja lesen und bin - zumindest meistens -  der deutschen Sprache mächtig Lachend.

Tja und ich bin ja auch nicht nur die ganze Zeit faul am Strand gelegen... obwohl wenn ich so darüber nachdenke eigentlich schon Cool... aber ich habe meinen Reiseführer fast durch.

Als nächstes kommen jetzt wohl die ganzen Arzttermine Unentschlossen.

Sonst gibt es hier im Moment nicht so viel neues... außer, dass ich eine Rückmeldung bekommen habe, dass meine Lebensläufe und so angekommen sind, nicht mehr, nicht weniger... ist das positiv oder negativ, wenn ich sonst nichts höre?! Naja ich werde es früher oder später erfahren Zunge raus.

Ich melde mich wieder, wenn es Neuigkeiten gibt!

Flughafen-Dschungel

Samstag, 13.07.2013

So nach dem ganzen hin und her und dem Chaos mit den Ankunfts- und Abflugzeiten (Praktikawelten gibt ja für das Abholen vom Flughafen einen bestimmten Zeitrahmen vor...) habe ich jetzt meine Flugroute:

Am 14.11.13 gehts mit dem Zug nach München und um acht ist Abflug, dann heißt es 10 1/2 Stunden fliegen bis nach Johannesburg. Anschließend vier Stunden Pause, die ich nutzen kann um meine Euros in Rand zu tauschen. Danach gehts weiter nach Hoedsprit, dauert so ca. ne Stunde, ich komme also so gegen Mittag an, die 2 1/2 Stunden Auto sind dann der krönende Abschluss. Am 15.12.13 gehts dann zurück nach Hoedspruit und von da nach Kapstadt. Am 09.02.14 trete ich dann den Rückweg von Kapstadt über Johannesburg und München an und komme dann irgendwann am 10.02.14 an.

So ich habe mir jetzt denk ich mal meinen Urlaub verdient Zwinkernd ich melde mich in einer Woche wieder, wenn ich von Gran Canaria zurück bin. Bis dahin hat sich hoffentlich auch der ganze Versicherungskram erledigt.

Malaria und andere Urlaubssouveniers...

Donnerstag, 11.07.2013

Quest des Tages: Finde einen Tollwutimpfstoff, in einem Land, in dem Tollwut offiziell ausgerottet ist...

Heute hatte ich mein erstes Beratungsgespräch, was Impfungen und so betrifft.

Das Problem: durch Praktikawelten habe ich ja bereits erfahren, dass der Tollwutimpfstoff sehr selten ist und dass man sich frühzeitig darum kümmern muss... Die momentane Lage sieht allerdings folgendermaßen aus: es gibt bereits seit zwei Monaten Lieferengpässe und im Moment ist da auch nichts zu bekommen. Ohne Tollwutimpfung ist es aber nicht möglich in so einem Wildlife-Projekt zu arbeiten, da ich fast täglich direkten Kontakt mit den Tieren haben werde. Für mich heißt das jetzt erst mal abwarten, die nächste Lieferung soll voraussichtlich Mitte August eintreffen, also gerade noch rechtzeitig, weil man für Tollwut drei Impfungen braucht. 100 %ig sicher ist das aber nicht, deshalb muss der Impfstoff eventuell für 75€ Aufpreis (!!!!!) Brüllend aus Frankreich importiert werden...

Mein Tipp an alle, die etwas ähnliches vorhaben und den Impfstoff brauchen:

Kümmert euch rechtzeitig darum und bestellt gegebenenfalls vor!!!

Ein weiteres nettes Souvenir, dass man so schnell auch nicht mehr los wird ist Malaria.

Einfangen kann man es sich durch Mückenstiche, weshalb Mosquitonetze und Mückenspray so unverzichtlich sind. So weit ich weiß gibt  es dafür keine Impfung, allerdings Tabletten wie das Antibiotikum Doxycyclin, die Malariaprophylaxe Malarone (für einen einmonatigen Aufenthalt im Malariagebiet ca. 250€) und Lariam (ein Monat Aufenthalt ca. 115€). Wichtig ist, dass man sich vorher informiert, ob man in ein Malariagebiet kommt und in welchem Zeitraum man besonders gefährdet ist (Hochsaison für die kleinen Biester ist in Südafrika von Oktober-April/Mai). In Südafrika selbst ist eigentlich nur der Osten betroffen, in dem auch der Krueger Park liegt. Malariavorbeugung ist für mich also unverzichtlich und die Kosten muss ich wohl so hinnehmen, Gesundheit geht in diesem Fall einfach vor!

Für alle, die einen ähnlichen Trip planen: erkundigt euch auf jeden Fall wegen Hepatitis A und B (kann einfach nur aufgefrischt werden, wenn die letzte Impfung nicht mehr als 10 Jahre zurückliegt), Tetanus (=Wundstarrkrampf), Diphterie und Polio (alle drei kann man beim Hausarzt bekommen) und evtl. Gelbfieber (nur von Belang wenn man beim Fliegen in einem Land umsteigt, in dem es Gelbfieber gibt).  

Sprecht auf jeden Fall mit einem Arzt und lasst euch genau beraten, die Situation im Land kann sich natürlich auch verändern!

Durch die Beratung habe ich auch noch von einem ganz anderen netten Tierchen erfahren: eine Schnecke.

Was an einer Schnecke so gefährlich ist? Zugegeben, die in unserem Garten sind zwar irgendwie ein bisschen eklig, aber harmlos... dieses Exemplar zunächst eigentlich auch, ABER das Vieh lebt im Süßwasser und hat ein paar ganz und gar nicht nette Begleiter: Würmer. Wenn man da jetzt irgendwo im Wasser am Plantschen ist kann es zum Hautkontakt mit den Würmern kommen. Und diese Viecher haben dann nichts besseres zu tun, als sich durch die Haut zu wühlen und die inneren Organe zu befallen (ja die Natur hat manchmal schon komische Ideen...). Das ganze nennt sich dann Bilharziose. Wer sich davor schützen will: nur im Pool oder im Meer baden; auf jeden Fall Vorsicht walten lassen, wenn es sich um Süßwasser handelt. Außerdem sind gerade stehende Gewässer eine Brutstätte für Keime und Bakterien, weiterhin gilt: wo Wasser ist, da sind auch Tiere... und wer beim schwimmen nicht mit Krokos etc. Bekanntschaft machen möchte: schaut euch genau an wo ihr badet!!!

Ansonsten sieht es in Südafrika eigentlich vergleichsweise gut aus... beim Essen und trinken muss man ja in Afrika generell aufpassen. Die Beraterin hat mir noch geraten, dass ich, wenn ich Obst essen will, auf jeden Fall die Schale abmachen muss, waschen alleine reicht nicht aus!

 

Abgesehen davon ist heute auch nicht mehr so wahnsinnig viel passiert...

Meine CVs sind mittlerweile auch abgeschickt Zwinkernd (ich hoffe die passen so, nicht dass die zu meiner einen Begründung, von wegen ich will mein Englisch verbessern, noch sagen, dass ich das auch nötig habe Zunge raus)

CV und weitere Informationen

Mittwoch, 10.07.2013

So ich melde mich zurück Zunge raus

Ich bin gerade dabei meinen CV zu schreiben. Was das ist? Zunächst einmal die Abkürzung für: curriculum vitae, also ein Lebenslauf... Wozu ich das brauche? Naja irgendwie müssen die in dem Projekt ja erfahren, mit wem sie da so das Vergnügen haben Lachend und deswegen habe ich von Praktikawelten einen Brief bekommen, in dem ich aufgefordert werde eine Art Bewerbung zu schreiben, in der ich mich mal kurz vorstelle und erklär warum ich denn da überhaupt antreten will, außerdem sollte da noch ein Lebenslauf dabei sein. Und natürlich wenig überraschend: das ganze auf englisch...naja ich bin bisher mit dem Ergebnis zufrieden Zwinkernd.

Was ich sonst noch so in der Zwischenzeit getrieben habe?

Bin heute mal bei der Buchhandlung vorbei und habe mir einen Reiseführer besorgt, der wird mich die nächste Zeit erst mal beschäftigen Zwinkernd.

Außerdem habe ich das Flugangebot durchstöbert... ob mir das Ergebnis gefällt weiß ich noch nicht so sicher Unentschlossen. Meine Flugroute wird vermutlich folgendermaßen aussehen:

Starten muss ich von Frankfurt oder München, da solche Langstreckenflüge nur von den ganz großen Flughäfen abgehen (die Vielflieger unter uns kennen das ja...).

Dann ist die Frage: wo lande ich zwischen? Jede Fluggesellschaft hat da ja so ihre Vorlieben... allerdings habe ich bei Condor was entdeckt, die fliegen ohne Zwischenstopp nach Johannesburg und haben damit eigentlich den direktesten Weg (alternativ müsste ich nämlich über Kairo, Dubai, London, etc.)

Für alle die sich jetzt wundern, warum Johannesburg und nicht Hoedspruit: wer sich die Karte Südafrikas mal genauer anschaut, wird feststellen, dass Hoedspruit ziemlich abgelegen in der Pampa ist... das heißt für mich: umsteigen in Johannesburg und dann mit South African Airways das letzte Stückchen (vermutlich können größere Maschinen dort gar nicht landen).

Warum mir das Ergebnis nicht ganz so gut gefällt: Flugdauer = 15 Stunden, d.h. ich werde meine Reise schon am 14.11.13 antreten, damit ich am 15. pünktlich eintreffe. Naja damit muss ich wohl leben, ich fliege ja eigentlich gerne Zwinkernd.

Mein nächster Punkt auf der Checkliste: Impfberatung morgen Vormittag

Ich melde mich wieder wenn es was Neues gibt Zwinkernd

Die Vorbereitung beginnt...

Dienstag, 09.07.2013

Hallo und willkommen auf dieser Seite!

Mein Name ist Nadine und ich trete im November meinen dreimonatigen Freiwillgendienst in Südafrika an Zwinkernd

Ich möchte mit diesem Blog alle Südafrikafans, Freunde, Verwandte und Bekannte herzlich dazu einladen, mich während meiner Vorbereitungen und der Reise selbst zu begleiten und all die besonderen Momente und Abenteuer, die ich sicher erleben werde, mit mir zu teilen.

Noch kann ich sie nur im Tiergarten beobachten...

Wie meine Reise aussehen wird?

Sie startet am 15.11.13, Zielflughafen Hoedspruit im Nordosten Südafrikas, in der Provinz Limpopo. Von dort geht es nach ca. 2 1/2 Stunden Autofahrt zum Oewer Camp, mitten im Greater Krueger Nationalpark. Dort werde ich einen Monat verbringen und mit anpacken, ich bin schon wahnsinnig gespannt darauf, welche Tätigkeiten mich da erwarten Lachend

Am 15.12.13 geht es dann weiter nach Kapstadt, genauer gesagt nach Sommerset West. Hier befindet sich eine Gepardenfarm, auf der ich für zwei Monate arbeiten darf.

Wie bin ich dazu gekommen?

Ich hatte schon immer Interesse an einer Art Freiem Sozialem Jahr, da ich der Meinung bin, dass ich in der Schule lange genug herumgesessen bin und erst einmal etwas von der Welt entdecken und Erfahrungen sammeln will, bevor ich mich ins Berufsleben oder die Uni stürze. Im Internet bin ich dann über die Seite http://www.praktikawelten.de/ gestolpert und war sofort hin und weg Zwinkernd

Warum gerade Südafrika?

Für alle die mich nicht kennen, ich bin ein wahnsinniger Tierfreak Lachend und für mich steht fest, dass mein künftiger Beruf unbedingt mit Tieren zu tun haben muss. Tiere sind aus meinem Leben einfach nicht mehr weg zu denken und mit jedem Besuch im Tiergarten, ist mein Wunsch, diese Tiere in freier Wildbahn beobachten zu können, immer größer geworden. Gerade der afrikanische Kontinent bietet eine Vielzahl interessanter Tierarten (und ganz nebenbei auch tolle Motive zum Zeichnen...). Natürlich gilt das auch für Südamerika, etc. aber ich denke, dass ich mit dem Klima Afrikas besser zurecht komme. Afrika an sich war ohnehin schon immer ein Traum von mir, bisher hatte ich allerdings immer auch ein bisschen Angst vor den Gefahren, die dieser Kontinent so mit sich bringt. Eine dieser Gefahren, die Bürgerkriege in verschiedenen Staaten, waren mit ein Hauptgrund für meine Wahl, da die politische Lage in Südafrika stabiler als in anderen Teilen des Kontinents ist. Nach Durchstöbern des Angebots von Praktikawelten, habe ich mich dann für die bereits oben genannte Programmkombi entschieden. Natürlich erhoffe ich mir von diesen Projekten, dass ich viele Erfahrungen sammeln kann und dass diese mir vielleicht später in meinem Beruf zu Gute kommen. Im Land des Regenbogens erwarten mich zudem wunderschöne Landschaften, traumhafte Sonnenuntergänge, eine neue und interessante Kultur und vieles mehr!

Die Vorbereitung beginnt...

Natürlich muss ein solcher Trip auch gut vorbereitet sein... und diese Vorbereitung begann bereits Anfang diesen Jahres mit den Überlegungen, wo es überhaupt hingehen soll. Ich gehöre zu den Leuten, die sich mit allem, was so herumkrabbelt und mehr als vier Beine hat, nicht so anfreunden kann Verlegen. Das war einer der Hauptgründe, warum ich es mir wirklich gut überlegt habe, diese Reise zu machen. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich mir von so etwas meine Pläne versauen liese Zwinkernd, also habe ich, nach der Anmeldung bei Praktikawelten, beschlossen meine kleinen krabbelnden Probleme anzupacken und habe mich mal genauer informiert. Als erstes hat mich interessiert: was ist giftig und was ist ungefährlich? Ich habe viel über Südafrikas Tierwelt gelesen und bin zu folgenden Schluss gekommen: so schlimm sieht es eigentlich gar nicht aus... wenn stimmt was ich gelesen habe, dann: je größer die Spinne, desto schmerzhafter der Biss, aber umso harmloser das Gift. Außerdem habe ich mich wegen der Schlangen erkundigt: generell habe ich keine Angst vor Schlangen, aber wahnsinnig großen Respekt, was einfach daran liegt, dass ich mich mit ihnen nicht auskenne und deshalb lieber auf Abstand bleibe. Für alle, die sich ebenfalls erkundigen möchten, es gibt im Internet wirklich gute und ausführliche Listen mit den Schlangen Südafrikas, die jeweils ein Bild und einige wichtige Infos enthalten, unter anderem was man im Falle eines Bisses tun muss. Wenn man dann erst mal über solche Sachen Bescheid weiß und auch wie man Gefahrensituationen mit solchen Tieren vermeiden kann, ist man auch gleich beruhigter Zwinkernd.

Zur weiteren Vorbereitung habe ich von Praktikawelten ein "Reise 1x1" bekommen, in dem alles wichtige zu Land und Leuten, Visum, Packliste und Impfungen enthalten ist, was mich zu meinem nächsten Punkt führt:

Die Impfungen: Seit heute habe ich einen Arzttermin für Ende der Woche, um mich beraten zu lassen, welche Impfungen ich brauche. Eines weiß ich jetzt schon: es sind viele...